Wir beraten Sie gerne: +49 881 687 - 100
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

DLR Arbeitsbühne

Mediathek

In der ZARGES Mediathek finden Sie alle relevanten Informationen rund um die Produkte (z. B. Leitern, Gerüste, Boxen & Kisten) und Leistungen (z. B. Seminare & Leiternprüfungen) von ZARGES.

Egal ob Download, Case Study, Videos oder Produktinformationen: Über die verschiedenen Filtermöglichkeiten finden Sie ganz schnell die Informationen die Sie benötigen – und sollten Sie mal nicht fündig werden, wenden Sie sich einfach an unseren Kundenservice.

Der Kunde

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Die Flugabteilung der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR) in Braunschweig testet Neuentwicklungen in und an Flugzeugen unter realen Bedingungen. Zu den Aufgaben gehören aerodynamische Untersuchungen, fliegende Simulationen sowie der Test von Navigations-Systemen und Luftverkehrs-Management-Systemen. Die Forschungsaufträge kommen dabei sowohl von der DLR selbst als auch von externen Universitäten, nationalen Behörden, der Industrie oder externen Forschungsinstituten. In oft wochenlangen Vorbereitungen werden die sechs Flugzeuge und zwei Hubschrauber für den jeweiligen Forschungsauftrag umgerüstet, werden Teile angebracht oder Veränderungen vorgenommen. Erst nach umfangreichen Bodentests geht es dann in die Luft. Größter Forschungsträger ist eine über 20 Jahre alte VFW 614 ATTAS (für Advanced Technologies Testing Aircraft System). Schon seit über 20 Jahren fliegt sie in ganz Europa im Testauftrag der DLR.

Die Aufgabe

Seitenleitwerk des Flugzeugs

Für Arbeiten am rund acht Meter hohen Seitenleitwerk der VFW 614 ATTAS galt es, eine höhenverstellbare Arbeitsbühne zu konstruieren. Die notwendige Größe der Plattform bestimmten dabei zwei Faktoren: zum einen die Breite der Höhenleitwerke, die unter die Arbeitsbühne passen mussten, zum anderen die Notwendigkeit eines freien Überstands von mindestens einem Meter. Besonders hoch waren die Anforderungen an die Tragfähigkeit, denn neben zwei Technikern sind oft auch Material und Ersatzteile auf der Arbeitsbühne unterzubringen. Zugleich war eine Gewichtseinsparung gefordert, denn die Arbeitsbühne sollte so leicht sein, dass sie sich von zwei Personen mühelos bewegen lässt. Ein volles Lastenheft also, das die DLR aufstellte.

Die Lösung

In enger Abstimmung mit der DLR entwickelte die ZARGES Aluminium Systeme GmbH (ZAS) ein Konzept, das die schwierigen und teils gegensätzlichen Anforderungen zu erfüllen versprach. Immer wieder wurden die Pläne mit allen Projektbeteiligten abgestimmt, bis schließlich das optimale Ergebnis vorlag – insbesondere hinsichtlich der Höhenverstellbarkeit der Arbeitsbühne. „Das war für uns eine der wichtigsten Voraussetzungen, damit wir leicht und bequem Arbeiten am gesamten Seitenruder durchführen können“, erläutert Stefan Schröder, bei der DLR zuständig für die Akquisition von Forschungsaufträgen, aber auch für den technischen Support in der Flugzeughalle. Die höhenverstellbare Arbeitsbühne von ZARGES ersetzt das bisher verwendete starre Gerüst und erleichtert die Arbeiten damit wesentlich. Die Höhe der 2,20 mal 4,50 Meter großen Plattform lässt sich in mehreren Stufen zwischen 3,50 und 7,00 Meter variieren. Die maximale Belastbarkeit wurde auf 300 Kilogramm erhöht, so dass zwei Personen und umfangreiches Material problemlos auf der Bühne Platz finden. Komfortabel und sicher können die Entwicklungsingenieure und Techniker der DLR künftig ihre Arbeiten am Seitenleitwerk der ATTAS-Maschine durchführen.

„ZARGES hat die hohen Anforderungen exakt umgesetzt.“
Stefan Schröder, DLR

Höhenverstellbare ZARGES-Arbeitsbühne

Höhenverstellbare ZARGES-Arbeitsbühne

Die Projektbeteiligten

Die Projektbeteiligten (v. l. n. r.): Dirk Meinecke (Leiter Betriebs technik, DLR), Stefan Schröder (Technischer Support, DLR) und Martin Wunder (Projektleiter, ZARGES)

Technische Besonderheiten der Arbeitsbühne

Höhenverstellbarkeit:

  • Mehrstufig zwischen 3,50 m und 7,00 m verstellbar.
  • Raste alle 50 Zentimeter.
  • Höhenverstellung per Handkurbel mit entsprechender Übersetzung.
  • Speziell entwickelte Führungsprofile, die gleichzeitig die Stabilität erhöhen.

Gewicht:

  • Ein möglichst geringes Gewicht war einer der wichtigen Punkte im Lastenheft.
  • Von zwei Personen problemlos zu bedienen.
  • Leergewicht von 1260 kg bei einer Nutzlast von 300 kg. (Lediglich 40% des Gewichts einer Stahlkonstruktion)

Große Plattform mit hoher Tragfähigkeit und 1,00 Meter Auskragung:

  • Besonders große Arbeitsplattform (2,20 m x 4,50 m) mit viel Platz für Ersatzteile und Werkzeug.
  • Ca. 1,00 m frei auskragend für größtmögliche Reichweite.
  • Optimale Kippsicherheit über eine breite Traverse unterhalb des Flugzeugs.
Höhenverstellbare ZARGES-Arbeitsbühne

Höhenverstellbare ZARGES-Arbeitsbühne

Höhenleitwerk nahe an das Flugzeug

Die Arbeitsbühne wird über das Höhenleitwerk nahe an das Flugzeug herangeschoben.

Das Forschungsflugzeug ATTAS

Das Forschungsflugzeug ATTAS ist zu Testflügen in ganz Europa unterwegs. Die Vorbereitungsarbeit am Boden ist aufwendig und erfordert höchste Präzision.

Große Plattform

Mittels einer Handkurbel kann die Höhe zwischen 3,50 m und 7,00 m verstellt werden.

Forschungsträger

Oft werden Testprogramme monatelang am Forschungsträger vorbereitet, ehe es dann zu den Tests in die Luft geht.

Interview mit Stefan Schröder, Projektleiter DLR

ZARGES:                  Welche Faktoren machen die Anschaffung einer neuen Arbeitsplattform für das Forschungsflugzeug notwendig?
Stefan Schröder:    Wir haben in den letzten Jahren für die Arbeiten am Seitenleitwerks unserer VFW 614 ATTAS ein starres Gerüst verwendet, das aber den Anforderungen nicht mehr genügte. So war das Gerüst beispielsweise nicht höhenverstellbar und es war nicht möglich, alle Stellen des Seitenleitwerkes optimal zu erreichen, um dort arbeiten zu können.
ZARGES:Die Höhenverstellbarkeit war demnach einer der wichtigsten Punkte?
Stefan Schröder: Sicherlich war dieser Faktor wichtig für uns. So lässt sich die neue Arbeitsbühne dank ihrer Breite über das Höhenleitwerk schieben und dann zwischen 3,50 Metern und 7,00 Metern in mehreren Stufen in der Höhe verstellen. Wichtig war uns auch eine hohe Nutzlast auf der Arbeitsbühne, denn neben zwei Mitarbeitern muss oft noch Material mit auf der Bühne sein. Gleichzeitig wollten wir aber ein möglichst geringes Gewicht, damit die Arbeitsbühne von zwei Mitarbeitern problemlos bewegt werden kann.
ZARGES:Wie kam die Zusammenarbeit mit ZARGES zustande?
Stefan Schröder:Wir kennen ZARGES schon von vielen anderen Projekten und Arbeitsplattformen, die wir an unseren Fluggeräten einsetzen. Sowohl bei der Projektierung als auch bei der Umsetzung haben wir festgestellt, dass wir mit ZARGES einen guten Partner für eine solche Sonderlösung haben. Das Team hat es geschafft, stets in enger Abstimmung mit uns eine optimale Lösung für die hohen Anforderungen zu finden.

Bei Fragen zu ZARGES Arbeitsbühnen sind wir für Sie da!
Telefonisch über das Steigtechnik Kunden-Center unter +49-(0)881-687-100 oder über unser Kontaktformular.

DLR Arbeitsbühne

Geringes Gewicht war eine der Anforderungen, damit die Arbeitsbühne leicht versetzt werden kann.

ZARGES-Arbeitsbühne

Höhenverstellbare ZARGES-Arbeitsbühne

Arbeitsplattform

Von der Arbeitsplattform aus werden wichtige Arbeiten am Seitenleitwerk vorgenommen.

Projektbeteiligten DLR

Die Projektbeteiligten (v. l. n. r.): Dirk Meinecke (Leiter Betriebstechnik, DLR), Stefan Schröder (Technischer Support, DLR) und Martin Wunder (Projektleiter, ZARGES)

Downloads