Wir beraten Sie gerne: +49 881 687 - 130
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Mobile EDV-Arbeitsplätze im Kongo

Mediathek

In der ZARGES Mediathek finden Sie alle relevanten Informationen rund um die Produkte (z. B. Leitern, Gerüste, Boxen & Kisten) und Leistungen (z. B. Seminare & Leiternprüfungen) von ZARGES.

Egal ob Download, Case Study, Videos oder Produktinformationen: Über die verschiedenen Filtermöglichkeiten finden Sie ganz schnell die Informationen die Sie benötigen – und sollten Sie mal nicht fündig werden, wenden Sie sich einfach an unseren Kundenservice.

Der Kunde

Mobile EDV-Arbeitsplätze im Kongo

Die Zetes Group in Brüssel gehört zu den führenden europäischen Anbietern für Identifikations- und Mobilitätslösungen, die eine automatische Erkennung von Waren oder Menschen mit mobiler Kommunikation und Datenverarbeitung verbinden.

ZETES Pass ist eine Geschäftseinheit von Zetes, die sich auf biometrische Erkennungssysteme spezialisiert hat. Sie konnte im Mai 2005 eine Ausschreibung der Vereinten Nationen über die Lieferung von 10.000 mobilen, biometrischen Erfassungssystemen in die Demokratische Republik Kongo gewinnen.

Der Hintergrund zu diesem Auftrag: Um die in diesem Jahr im Kongo stattfindenden Wahlen vorzubereiten, war es notwendig, zunächst die Wähler zu registrieren. Die Demokratische Republik Kongo ist flächenmäßig fast sieben Mal größer als Deutschland – deshalb wurden 10.000 mobile EDV-Arbeitsplätze benötigt, um die Bevölkerung möglichst schnell und flächendeckend zu erfassen. Da das Land keine gesicherte Stromversorgung besitzt, musste jedes System acht Stunden ohne Netzstrom arbeiten können. Und was ebenfalls entscheidend war: Der schlechte Zustand der meisten Straßen (nur wenige hundert Kilometer sind asphaltiert) erforderte unbedingt eine robuste Transportverpackung.

Mobile EDV-Arbeitsplätze im Kongo
Zetes

Die Aufgabe

Der Auftrag von Zetes an ZARGES bestand darin, die 10.000 Arbeitsstationen – jeweils bestehend aus Laptop, Drucker, Fingerabdruck-Scanner, einer Webcam zur Passbildaufnahme sowie Verbrauchsmaterial und Zusatzbatterien – sicher zu verpacken.

Es galt, die handelsüblichen EDV-Komponenten zuverlässig vor Erschütterungen und Stößen beim Transport, vor Nässe, Staub, Hitze und auch Diebstahl zu schützen. Trotzdem sollten die mobilen Arbeitsplätze schnell aufgebaut und einsatzbereit sein.

Lufttransport nach Kinshasa

Bereit zum Lufttransport nach Kinshasa

Voter‘s Kits‘

Eine logistische Herausforderung: Fertigung der 10.000 ‚Voter‘s Kits‘ in Belgien

Die Lösung

Zusammen mit seinem Partner ISL Schaumstoff-Technik GmbH – einem der größten Hersteller von Schaumeinsätzen in Deutschland – konnte ZARGES die schwierige Aufgabe termingerecht und erfolgreich lösen. ISL bestückte die K 450-Kisten mit form-geschäumten Einsätzen, die exakt auf die verwendeten Komponenten zugeschnitten waren.
Der Schaumstoffeinsatz aus expandiertem Polypropylen (EPP) wurde zweiteilig ausgeführt:

  • Das Unterteil – als Behältnis für Verbrauchsmaterial wie Papier, Tintenpatronen, CD-Rohlinge und auch die Zusatzbatterie – verbleibt dauerhaft in der Aluminiumkiste.
  • Das Oberteil, das den eigentlichen Arbeitsplatz enthält, wurde als Tablett ausgeführt. Auf diese Weise waren kürzeste Auf- und Abbauzeiten möglich.
  • Durch die Ausführung als Formschaumteil konnte die große Stückzahl in der zugesagten kurzen Frist von acht Wochen geliefert werden.
Partner ISL Schaumstoff-Technik GmbH
Partner ISL Schaumstoff-Technik GmbH
3D-CAD-Zeichnungen

Technische Besonderheiten

Der Einsatz von handelsüblichen elektronischen Geräten in tropischem Klima erfordert deren zuverlässige Kühlung. Daher wurde bei der Gestaltung des Schaumeinsatzes nicht nur auf Stabilität geachtet, sondern auch auf großzügig dimensionierte Zu- und Abluftkanäle.

  • Um eine rationelle Installation und Verdrahtung der Komponenten zu ermöglichen, wurde ein gut zugänglicher Kabelkanal eingebaut.
  • Ein Stecker, der von der Außenseite der Kiste zugänglich ist, erlaubt das Aufladen der Akkus bei geschlossenem Deckel. Das bedeutet zusätzlichen Schutz vor Manipulation oder Diebstahl.
  • Die Entwicklung des Schaumeinsatzes erfolgte mit Hilfe von 3D-CAD-Zeichnungen. Durch die so verbesserte Transparenz konnte die Entwicklungszeit verkürzt werden.
Transportbedingungen im Kongo

Die Transportbedingungen im Kongo stellen hohe Anforderungen an die Qualität der Verpackung.

Transporte Wasserstraßen

Ein Großteil der Transporte wurde über Wasserstraßen abgewickelt.

Transport nach Kinshasa

Für den fristgerechten Transport nach Kinshasa wurden neben 4 Maschinen vom Typ B-474 auch eine Antonov eingesetzt.

Transport nach Kinshasa

Pro Maschine wurden durchschnittlich 1.700 Sets verlastet.

Interview mit Johan Rommelare, Projektleiter Zetes

Z-Profi Forum:Was waren für Zetes die ausschlaggebenden Gründe, sich für ZARGES zu entscheiden?
Johan Rommelare:In erster Linie die Termintreue. Wir standen bei diesem Projekt unter einem großen Zeitdruck. Innerhalb von vier Wochen nach Auftrags erhalt mussten die ersten 2.500 Systeme in Kinshasa verfügbar sein, nach weiteren vier Wochen alle 10.000 Kits. Diese Vorhaben konnten wir einhalten – auch dank der Zuverlässigkeit unserer Lieferanten.
Z-Profi Forum:Wie beurteilen Sie die Zusammenarbeit mit ZARGES im Rückblick?
Johan Rommelare:Im Rückblick lässt sich sagen, dass die gestellten Anforderungen von ZARGES voll erfüllt wurden. Bei den 10.000 eingesetzten Systemen gab es keine Fälle von Transportschäden oder Überhitzung.
Interview mit Johan Rommelare

Ähnliche Artikel