Jeder in die Arbeitssicherheit investierte Euro kommt 2,2-fach zurück.

 

Die Studie von "Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)" belegt, dass sich Investitionen in den Arbeitsschutz wirklich lohnen, denn jeder in die Arbeitssicherheit investierte Euro kommt gleich mehr als doppelt zurück. 

So werden nicht nur, teilweise schwerwiegende, Unfälle vermieden, sondern mit den richtigen Maßnahmen kann man auch richtig Geld sparen.

 

Hier DGUV Studie ansehen

Leiternprüfung

Formfelder - vor Abweichender Prüfadresse

Jetzt unverbindlich anfragen!

Abweichende Prüfadresse
Abweichende Adresse Ihres Prüfortes
Formfelder - nach Abweichender Prüfadresse
Prüfgegenstand/Anzahl
* Wunschtermin

ZARGES prüft für Sie Ihre Steiggeräte.

ZARGES prüft für Sie Steiggeräte nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), DGUV Information 208-016 (BGI 694), DGUV Information 201-011 (BGI 693), DGUV Information 208-032 (BGI/GUV-I 5189):

  • Anlegeleitern & Stehleitern
  • Mehrzweckleitern
  • Stufenleitern
  • Regalleitern
  • Schiebeleitern
  • Seilzugleitern
  • Dachleitern & Spezialleitern
  • Fahrgerüste
  • Rollgerüste
  • Klappgerüste
  • Gerüste mit Ausleger
  • Gerüste mit Fahrbalken
  • Sondergerüste
  • Sicherheitstreppen
  • Tritte
  • Arbeitspodeste
  • Stufentritte
  • Arbeitsplattformen
  • Maschinentritte
  • Rolltritte
  • Ortsfeste Leitern
  • Schachtleitern
  • Steigleitern
  • Fluchtleitern
  • Wartungsleitern
  • Notleitern
  • Zugangsleitern & Ausstiegsleitern
  • Docks
  • Arbeitsbühnen
  • Betankungsbühnen
  • Zustiege & Zustiegstreppen
  • Wartungsbühnen
  • Front- & Seitenarbeitsbühnen
  • Dacharbeitsbühnen & Portaldacharbeitsbühnen

Leiternprüfung bei Ihnen vor Ort: Schnell, unkompliziert & gemäß geltender Betriebssicherheits-Verordnung.

Unsere speziell geschulten Mitarbeiter führen die vom Gesetzgeber geforderten Überprüfungen in Ihrem Betrieb durch. Eine Leiternprüfung durch eine befähigte Person können Sie in ganz Deutschland vereinbaren.

Die Prüfung Ihrer Steiggeräte durch ZARGES beinhaltet

  • Leiternprüfung: Die Überprüfung Ihrer Leitern & Tritte auf ordnungsgemäßen Zustand entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.
  • Fahrgerüstprüfung: Die Überprüfung Ihrer Fahrgerüste auf ordnungsgemäßen Zustand entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.
  • Steigleiterprüfung: Die Überprüfung Ihrer Steigleitern auf ordnungsgemäßen Zustand entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.
  • Prüfung von Sonderkonstruktionen: Die Überprüfung Ihrer Sonderkonstruktionen auf ordnungsgemäßen Zustand entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.
  • Prüfbericht: Erstellung der erforderlichen Prüfdokumentation sowie Kennzeichnung durch Aufbringen von Prüfplaketten.
  • Instandsetzung: Durchführung von kleinen Instandsetzungen wie z. B. das Austauschen von Verschleißteilen oder Verkauf von Ersatzteilen (nur für ZARGES-Produkte).
  • Beratung: Unterbreitung von Vorschlägen und Beantwortung weiterer Fragen.

Bei Fragen zur Leiterprüfung wenden Sie sich bitte an:

  • Frau Monika Harbauer
    Tel.: +49 881 687 212
  • Herr Jürgen Ulrich
    Tel.: +49 881 687 349

Sachkundigen Seminare für Leitern, Tritte & Fahrgerüste

Sie möchten eines unserer Sachkundigen Seminare besuchen? Auf unserer Seite der ZARGES Akademie finden Sie alle aktuellen Termine und können bequem online buchen.

Zur ZARGES Akademie

Prüfung von Steiggeräten durch befähigte Person. Ein Auszug der Prüfpunkte.

Leitern und Tritte sind technische Arbeitsmittel und stellen eine Gefahrenquelle dar. Für Sie als Unternehmen, das Leitern im Betrieb einsetzt, besteht eine Prüfpflicht: Leitern, Tritte und Gerüste müssen regelmäßig durch eine befähigte Person auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden.

Prüfung von Leitern, Tritten, Steigleitern und Fahrgerüsten.

Die Sicherheit ist für uns als Hersteller von Leitern im Sinne unserer Kunden von äußerster Wichtigkeit. ZARGES bietet Ihnen daher eine regelmäßige Überprüfung Ihrer Leitern, Tritte, Steigleitern und Fahrgerüste durch eine befähigte Person an.

  • Im §4 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) heißt es beispielsweise: „Ein Arbeitgeber hat seinen Beschäftigten nur solche Arbeitsmittel bereit zu stellen, die für den Arbeitsplatz geeignet sind und bei deren bestimmungsgemäßer Benutzung Sicherheit und Gesundheitsschutz gewährleistet sind.“ In §14 der BetrSichV wird genauer auf die Prüfung der Arbeitsmittel eingegangen.
  • Laut den Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherungen (DGUV) hat ein Unternehmer dafür zu sorgen, dass eine von ihm beauftragte und befähigte Person Leitern, Tritte, Fahrgerüste, Steigleitern und Sonderkonstruktionen regelmäßig auf ordnungsgemäßen Zustand prüft.

Kein Risiko eingehen. Geld sparen.

Gesetzliche Grundlagen.

Es gibt diverse Gesetze, Vorschriften und Normen, die sich im engeren und weiteren Sinne mit der Sicherheit von Steiggeräten und der Leiternprüfung beschäftigen. Die wichtigsten sind:

Häufig gestellte Fragen zur Leiternprüfung

Was ist eine „befähigte Person“?

Eine befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) hat an einer Schulung bei TÜV, Berufsgenossenschaft oder bei einem Leitern-Hersteller absolviert. In den Technischen Regeln für Betriebssicherheit 1203 (TRBS) sind die Anforderungen an die befähigte Person weiter konkretisiert.

Um die Qualifikation zur befähigten Person zu erhalten, bietet ZARGES im Rahmen der ZARGES-Akademie Sicherheits-Seminare und Schulungen an.

Wer führt Leiternprüfungen durch?

Wenn in Ihrem Unternehmen ein Mitarbeiter einen Lehrgang zur „befähigten Person“ absolviert hat und damit qualifiziert ist, Leitern zu prüfen, kann dieser die regelmäßig notwendigen Überprüfungen durchführen. Auch die Berufsgenossenschaft der TÜV und natürlich ZARGES können als externe Dienstleister diese Überprüfungen Ihrer Leitern durchführen. Das Auslagern der Leiternprüfung an einen Spezialisten wie ZARGES minimiert Ihren internen Aufwand.

Auf welche Mängel wird geprüft?

Der Prüfer führt eine Sichtprüfung/Funktionsprüfung jeder Leiter durch: Sind alle Sprossen fest? Sind Schrauben und Muttern gegen selbständiges Lösen gesichert? Fehlen Bauteile? Gibt es irgendwo scharfe Kanten? Sind die Fußenden der Leiter rutschfest? Gibt es gravierende Abnutzungserscheinungen? Diese Fragen sind in Form einer detaillierten Checklisten vorgegeben.

Wie läuft eine Leiternprüfung ab?

Der Prüfer arbeitet ein Leiternkontrollblatt (Checkliste) mit einer Vielzahl von Fragen ab und hält das Prüfergebnis jeder Leiter in einem Kontrollblatt fest. Für jede Leiter muss eine Dokumentation erstellt werden. Auf geprüfte Leitern wird eine Prüfplakette (Jahresplakette) angebracht – oder aber ein Gesperrt-Aufkleber. Defekte Leitern müssen repariert werden oder aber der weiteren Nutzung entzogen werden.

Wie wird eine Leiternprüfung dokumentiert?

Das in der Prüfung jeder Leiter ausgefüllte und vom Prüfer unterschriebene Kontrollblatt wird im Leiternkontrollbuch (Prüfordner) abgeheftet, um den zuständigen Behörden ggf. einen Nachweis regelmäßiger Leiternprüfungen zu erbringen. Das Kontrollbuch verbleibt im Unternehmen und enthält auch weitere Informationen und Hilfen wie z.B. Prüflisten.

Es bietet sich an, alle Leitern im Betrieb zu nummerien (Ordnungsziffer der jeweiligen Abteilung) und eine Liste der Leitern im Leiternkontrollbuch zu hinterlegen.

Wie oft müssen Leitern überprüft werden?

Die Zeitabstände für die Prüfung richten sich nach den Betriebsverhältnissen. Ausschlaggebend sind die Nutzungshäufigkeit, die Beanspruchung bei der Benutzung sowie die Häufigkeit und Schwere festgestellter Mängel bei vorangegangenen Prüfungen.

Sachkundigen-Schulungen zur „befähigten Person“

Die ZARGES-Akademie bietet deutschlandweit Sachkundigen-Schulungen zur Befähigten Person für Steigtechnikprodukte an. Darin erwerben Sie bzw. Ihre Mitarbeiter die erforderlichen Kenntnisse, um die Prüfung von Steigtechnikprodukten zukünftig selbständig durchzuführen.

Beachten Sie auch unser Angebot an Sachkundigen-Seminaren für Leitern, Tritte & Fahrgerüste.