ZARGES Geschichte

Timeline von der Gründung bis heute

Von der Hinterhofwerkstatt zum Vorreiter in Aluminium

 


Gegründet: 1. September 1933 in Stuttgart
In der Stuttgarter Hermannstraße 20 eröffnet eine neue kleine Firma: ZARGES Leichtmetallbau. Firmengründer Walther Zarges verwirklicht seinen Traum von einem Unternehmen, das durch den Leichtbau mit Aluminium den Alltag der Menschen erleichtert.


1938 – Serienfertigung von Leichtmetall-Leitern
1938 nimmt ZARGES als erstes Unternehmen in Europa die Serienfertigung von Leichtmetall-Leitern auf. Das noch junge Unternehmen hat zu diesem Zeitpunkt bereits fast 100 Mitarbeiter.


1939 – Umzug nach Weilheim
Ende 1938 platzt das Werk in Stuttgart aus allen Nähten. Die ständig steigenden Auftragszahlen des gerade erst 6 Jahre alten Unternehmens und staatliche Auflagen machen einen Umzug in neue Gebäude unumgänglich - man entscheidet sich für Oberbayern.


1948 – Wartung der "Rosinenbomber"
Die Alliierten vertrauen auf die Erfahrung von ZARGES: Vom Flugplatz in Erding aus werden die zerlegten Flugzeuge nach Weilheim gebracht und dort gewartet.


1951 – Das 100. Patent - die ZARGES Faltkiste
1951 beginnt die Serienproduktion für Faltkisten aus Alu. Anfang der 50er gibt es wenig Lastwagen. Güter werden über die Schiene bewegt, doch die Bahn hat zu wenig Wagons für die im Land benötigten Güter. Die Lösung: Die ZARGES Faltkiste. Mit