Dock-Systeme für Luftfahrzeuge

Dock-Systeme zur Luftfahrzeug-Instandhaltung (MRO)

Das System umfasst verschiedene kleine Module, die sich für einzelne oder mehrere Flugzeugtypen, sowohl für Kurz- als auch Langstreckenflugzeuge, eignen. Design und Konfiguration je nach Kundenanforderungen sowie mit optimaler Anpassung an die spezifischen Konturen wie Triebwerk- und Heckform.

ZARGES Docks & Flugzeugtypen im Überblick

ZARGES Docks & Flugzeugtypen im Überblick

Dock-Systeme von ZARGES – von Bug bis Heck für zivile und militärische Luftfahrzeuge.

DockNo.A319A320A321B737-900
Bug-Docks1LH/RHXXXX
Rumpf-Modul2LH/RHX XX
Rumpf-Modul3LH/RHXXXX
Rumpf-Modul4LH/RHXXXX
Rumpf-Modul5LH/RH XXX
Rumpf-Modul6LH/RH  X 
Rumpf-Brücke7XXXX

Tragflächen-Dock außen

8LH/RH

X

X

X

X

Tragflächen-Dock innen9LH/RHXXXX
Tragflächen-Dock innen10LH/RHXXXX
Heck-Dock11LH/RHXXXX

ZARGES Docks für umfassende Anwendungen

Bug-Docks (Nose Docks)

Dock-Systeme von ZARGES – von Bug bis Heck für zivile und militärische Luftfahrzeuge. Lösungen mit ein oder zwei Sektionen für Zugang zur Frontscheibe, zur Radarkuppel, zu Passagiertüren, zum Bugrad und zu elektronischen Schächten.

Rumpf-Docks (Fuselage Docks)

Lösungen mit ein oder zwei Ebenen für Zugang zu Fenstern, Notausgängen und Frachträumen. Verschiebbare Platten zur idealen Konturanpassung.

Tragflächen-Docks (Wing Docks)

Außen-Docks für Zugang zur Vorder- und Hinterkante der Tragflächen, zum Triebwerk, zur Ober- und Unterseite der Flügel sowie zu den Flügelspitzen. Innen-Docks für Zugang zum Fahrwerksschacht, zum Triebwerk, zu den Landeklappen sowie zu den Vorderkanten der Tragflächen.

Triebwerk-Docks (Engine Docks)

Lösungen mit ein oder zwei Ebenen. Platten zur idealen Konturanpassung manuell oder mittels Handkurbel verschiebbar.

Hilfstriebwerk-Docks (APU-Docks)

Strebenfreies Design mit verschiebbaren Platten zum Öffnen oder Schließen der Plattform. Eine Lücke in der Mitte erlaubt das Herablassen von Teilen/Hilfstriebwerk und die direkte Beladung per Gabelstapler vom Boden.

Höhenleitwerk-Docks (Horizontal stabiliser Docks)

Strebenfreies Design mit Zugang zum Seitenleitwerk sowie ergonomische Neigung der Arbeitsfläche. Bei der Tail-in-Konfiguration muss das Dock zum Ein- und Ausdocken nicht bewegt werden.

Heck-Docks (Tail Docks)

Freitragendes Design mit Zugang zum Höhen- und Seitenleitwerk, Ruder, Hilfstriebwerk sowie zur hinteren Passagiertür. Bei der Tail-in-Konfiguration müssen die beiden Module zum Ein- und Ausdocken nicht bewegt werden.

Kontakt

Wir beraten Sie gerne:
Tel.: +49 881 687-109
Fax: +49 881 687-500
E-Mail: zarges@zarges.de